KISS – Gene Simmons: „Rock ist tot“ – Hier sagt er warum…


“Alles, was gratis ist oder nur einen Penny kostet, wenn es einen Dollar oder mehr kosten sollte, ist bald wertlos.”

Vor ihren Abflug zur Europa-Tour hat X17onlinevideo von Gene Simmons eine Erklärung seiner „Rock ist tot“-Aussage bekommen.

KISS-Frontmann Gene Simmons und Bandkollege Paul Stanley werden beim Einchecken für ihren Flug befragt, bevor sie zu ihrer bevorstehenden Tournee nach Europa aufbrechen. Simmons wird nach seinen Gedanken zum Tod des Schauspielers Ray Liotta gefragt und sagt: “Ich kannte Ray, er war ein sehr netter Mann. Das Leben ist das, was einem passiert, während man damit beschäftigt ist, Pläne zu machen. Was für ein großartiger, großartiger Schauspieler.” Simmons fährt fort, seine früheren “Rock ist tot”-Kommentare klarzustellen, indem er erklärt: “Sobald Fans in der Lage waren, kostenlos herunterzuladen und zu tauschen, hatten neue Bands keine Chance mehr, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, und das bricht mir das Herz.”

Es gibt so viele tolle talentierte junge Musiker und Song-Schreiber, die nie die Chance kriegen werden, die ich bekommen habe. Von 1958 bis 1988 hatten wir Elvis Presley, The Beatles, all die feinen Blues-Musiker, Madonna, das tolle Motown-Zeug, Bands wie Metallica und Iron Maiden, U2, Prince, David Bowie. Von 1988 bis heute sind es mehr als 30 Jahre. Wo sind die neuen Beatles?

Um 1988 herum haben Napster und all diese Seiten den Leuten gezeigt, wie sie Musik umsonst kriegen können. So hat sie ihren Wert verloren

Gene Simmons im „O-Ton“ am Airport hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.