Kryptowährung – die neue Normalität?


 

 

Bitcoin und Ethereum sind die „Star“-Coins der Szene und daher wohl dem Großteil der Bevölkerung ein Begriff. Doch die Vielfalt an Kryptowährungen ist immens: Im April 2022 lag die Anzahl bei rund 10.500, Tendenz steigend. Damit stellt sich die Frage: Welchen Einfluss wird die zunehmende Krypto-„isierung“ auf die Zahlungsgewohnheiten der Verbraucher haben und wie wird sie den Paymentsektor verändern?

Eine neue Kryptostudie des Zahlungsdienstleisters Checkout.com analysiert die aktuellen Entwicklungen im Kryptobereich und hat dafür weltweit über 30.000 Verbraucher und 3.000 Retailer zu ihrer Einstellung und ihrem Nutzungsverhalten in Bezug auf Kryptowährungen befragt.

Zwei Drittel der von Checkout.com befragten Retailer experimentierten bereits mit verschiedenen Währungen. In Deutschland teilen sich die Händler anscheinend in zwei große Lager auf: Stablecoins- und Altcoins (inkl. Bitcoin)- Befürworter. Durch ihre Anbindung an FIAT-Währungen wie den US-Dollar oder den Euro bieten Stablecoins mehr Konstanz, was ihre Wertigkeit angeht. Außerdem lassen sich ihre Transaktionswerte ohne Umrechnung vor Ort ermitteln – das kommt Retailern sowie Verbrauchern zugute.

 

Kryptowährungen bieten dem E-Commerce neue Chancen

E-Shops, die Kryptowährungen am Checkout akzeptieren, berichten in der neuen Kryptostudie von zahlreichen Vorteilen. So gewann ein Großteil der Befragten, unabhängig von der Auswahl der akzeptierten Währungen, neue Marktsegmente hinzu, und gerade in der Zielgruppe der 18- bis 35-Jährigen sind Kryptowährungen oft schon Bestandteil des Shoppingalltags. Es ist also davon auszugehen, dass die Relevanz von Kryptowährungen auch in Deutschland weiter steigen wird.

Einen wirklich unabhängigen Deep Dive in das Thema Blockchain, Krypto und die besondere Rolle des Bitcoin als deflationäres Asset gibt der Blocktrainer. Roman Reher gilt als führender Experte zum Thema Krypto im deutschen Sprachraum und erreicht mit seinem Youtube-Kanal 127.000 Abonnenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.