Studioszene 2019 in Köln – Education First!


Das erste Studioszene Event in Köln rückt näher und den kreativen Austausch sowie das Thema Education in den unüberhörbaren Mittelpunkt des Geschehens.

 

Am 6. Und 7. September 2019 dreht sich in den Räumlichkeiten der Kölner XPOST alles um die Themen Recording, Mastering und Musikproduktion. Auf 3.000 Quadratmetern finden neben einer umfangreichen Ausstellung mit über 60 namhaften Herstellern, ebenfalls an die 50 Workshops, Vorträge und Talkrunden mit internationalen Top-Engineers der Branche statt. Zum hochkarätigen Dozententeam der Studioszene gehören unter anderem die US-amerikanische Top-Produzentin Sylvia Massy sowie der bereits mit zahlreichen Grammys ausgezeichnete Audioengineer Mick Guzauski, welcher bereits Alben von Madonna, Michael Jackson sowie Eric Clapton unter Finger und Fadern hatte.

Weitere Workshops und Seminare werden zudem von Peter Walsh (u. a. Peter Gabriel, Simple Minds), Hans-Martin Buff (u. a. Prince), Henning Verlage (u. a. Unheilig, Faelder, De/Constructed) sowie Christoph Aßmann (u.a. Brings, Oli.P, De/Constructed), Stephan Lembke (Galaxy Instruments) und Waldemar Vogel (u. a. Max Giesinger, Jupiter Jones) bestritten. Auch The Producer Network ist als offizieller Kooperationspartner mit einer Auswahl exklusiver Dozenten und Produzenten mit vor Ort.

Darüber hinaus werden mit dem SAE Institute und der deutschen Zweigstelle des Abbey Road Institute die beiden führenden Bildungsinstitute der Audiobranche über Studiengänge, Ausbildungen und Weiterbildungsmöglichkeiten für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis informieren.

Christian Ruff, Marketing & Brand Director SAE über die Teilnahme an der Studioszene:

„Ob Grammy-Gewinner oder Nachwuchs-Produzent, der SAE Mediencampus ist ein kreatives Zuhause für alle, ein Ort an dem man sich austauscht, Kontakte knüpft und inspirieren lässt. Eine Community- & Workshop-Plattform wie die Studioszene steht für dieselben Grundsätze – eine Freude, das Event mit unserem Know How und Helping Hands zu unterstützen.“

Marc Bohn, Chefredakteur Sound & Recording und Keyboards über das Konzept:

Mit Mick Guzauski und Sylvia Massy konnten wir Top-Producer für das Workshop-Programm der Studioszene gewinnen, die über jahrelange Erfahrung und Know-How aus dem Bereich Musikproduktion verfügen. Die Studioszene richtet sich deshalb aber nicht nur an Profis, sondern auch an Anfänger und ambitionierte Home-Recorder. Denn alle Tonschaffenden, egal auf welchem Wissenstand, profitieren von den Tipps der Profis. Mit den Diskussionsthemen wie „Die Raumakustik mit DIY-Elementen optimieren“, „Recording- und Mixing-Setups für Home- und mittelständige Studios“ und vielen weiteren praxisorientieren Workshops, sprechen wir Profis, Home-Recorder und Neulinge aus dem Recording-Bereich gleichermaßen an. Im Programm der Studioszene ist also für alle was dabei! Auch die Schrauber kommen in unserer DIY-Area auf ihre Kosten!

Ulli Schiller, Institutsleiter Abbey Road Institute Frankfurt:

Als Bildungsinstitution von Universal Music und den Abbey Road Studios London ist uns der direkte Kontakt zur Musikindustrie äußerst wichtig. Gut ausgebildetes und qualifiziertes Personal ist die Basis eines jeden erfolgreichen Studiobetriebes. Anforderungsprofile sind stets im Wandel und entwickeln sich zunehmend rasant. Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es regelmäßiger Anpassungen unseres Lehrplans in Zusammenarbeit mit der Industrie. Mit unserer Präsenz auf der STUDIOSZENE nutzen wir die Gelegenheit, mit Personalverantwortlichen ins Gespräch zu kommen, um somit Lehrplan-Feedback und wertvolle Anregungen aus der Branche zu erhalten. Dazu scheint uns das Konzept der STUDIOSZENE bestens geeignet.

Weitere Infos zur Studioszene unter:

www.studioszene.de

www.studioszene.de/tickets

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.