Auslaufmodell SMS: WhatsApp verdrängt klassische Kurznachricht


Was sich bei der jungen Generation längst durchgesetzt hat, ist nun auch bei den Senioren weit verbreitet: Messenger Dienste haben die Kommunikation per SMS abgelöst. Für 85 Prozent der Best Ager gehört der Austausch kurzer Nachrichten über WhatsApp oder andere Messenger Dienste inzwischen zum Alltag. Dies zeigt die Emporia-Seniorenstudie “Smart im Alltag”, für die 1.000 Bundesbürger über 65 Jahre befragt wurden.

Whatsapp Icon

Zwischen 2007 und 2012 war die Hochzeit der per SMS verschickten Kurznachrichten in Deutschland mit einem Anstieg von 23,1 Milliarden auf 59,8 Milliarden. Seitdem sinkt ihre Zahl stark. 2017 wurden in Deutschland nur noch zehn Milliarden SMS versendet. Wesentlicher Grund für diese Entwicklung sind die stetig wachsenden Nutzerzahlen von WhatsApp. Der führende Messenger-Dienst bietet heute eine Reihe von zusätzlichen Kommunikationsmöglichkeiten.

Per WhatsApp tauschen die Nutzer nicht nur kurze Textnachrichten aus, sondern auch Fotos, Videos und Sprachnachrichten. Zudem wird die private Kommunikation in eigens eingerichteten Familiengruppen immer beliebter. 58 Prozent der Enkel schicken ihren Großeltern bereits Fotos per Smartphone, 42 Prozent sogar Videos. So kann die Generation 65+ heute eng am Leben ihrer Kinder und Enkel teilnehmen – oder umgekehrt, diese an ihrem Leben teilhaben lassen.

Leicht zu handhaben: Seniorenhandys mit WhatsApp

Für Eveline Pupeter, Geschäftsführerin des Seniorenhandy-Herstellers Emporia, ist die generationsübergreifende Kommunikation wichtig. “Mobile und unabhängige Senioren sollten neugierig bleiben und technischen Innovationnen offen gegenüberstehen. Mit den zahlreichen neuen Produkten für diese Zielgruppe ist Kommunikation für sie deutlich einfacher geworden.” So gibt es inzwischen neben den klassischen Handys eine Reihe von Smartphones mit abgespeckten Funktionen, die einfach zu bedienen sind, wie beispielsweise das Mobiltelefon TOUCHsmart.

WhatsApp ist hier über eine Kurzwahltaste mit einem Klick verfügbar. Optimal, um mit Familie und Freunden schnell in Verbindung zu treten. Immerhin war dies für 72 Prozent der Studienteilnehmer ein entscheidender Grund, sich ein Smartphone anzuschaffen. Jetzt, da die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Kommunikation für viele nutzbar sind, hat die klassische SMS ausgedient.

Weitere Informationen: emporia.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.