Das bedeutet Ostern für den Einzelhandel


Insgesamt ist Ostern nach Weihnachten und Geburtstagen in Deutschland der drittwichtigste Geschenkeanlass. Das Ostergeschäft ist jedoch vor allem für den Lebensmitteleinzelhandel von großer Bedeutung.

Hier liegen die Umsätze in der Woche vor den Feiertagen knapp ein Fünftel über denen der Vorwoche. Im Spielwarenhandel entfallen bezogen auf den Jahresumsatz zu Endverbraucherpreisen auf die zwei Wochen vor Ostern ca. fünf Prozent des Jahresumsatzes. Das entspricht rund 150 Millionen Euro.

Den osterbedingten Mehrumsatz schätzen die Spielwarenhändler dabei auf ca. 30 Millionen Euro. Ob Plüschtier oder Puzzle, die Preislagen für Spielzeuggeschenke liegen etwa zwischen zehn und 40 Euro. Gut laufen außerdem österliche und frühlingshafte Dekoration sowie Tischausstattungen mit Ostermotiven. Impulse kommen aus der Kreativbranche, individuelle Gestaltung gewinnt zu Ostern immer mehr an Bedeutung.

Die Weihnachtszeit ist und bleibt für die Branche das Highlight des Jahres. Mit dem Ostergeschäft startet auch die Outdoor-Saison. Im Spielwareneinzelhandel sind dann vor allem Fahrzeuge wie Laufräder oder Roller gefragt. Baumärkte und Blumenhändler freuen sich über die erhöhte Nachfrage nach Blumen für den Garten oder den Balkon.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.