Musikhaus Thomann geht Kooperation mit Music2me ein 2


Das Musikhaus Thomann und der eLearning-Anbieter für Klavier- und Gitarrenunterricht Music2me kooperieren neuerdings miteinander. Ziel der Zusammenarbeit ist einer größeren Anzahl an Musik-Einsteigern den Zugang zu hochwertigem Lernmaterial bereitzustellen.

„Kinder und Jugendliche zum aktiven Musizieren zu bringen und sie dauerhaft dafür zu begeistern stellen eine große Herausforderung dar. Die Kids interessieren sich zwar für Musik und haben Interesse ein Instrument zu spielen, aber ihr Tagesablauf und der Leistungsdruck in der Schule lassen es oft nicht zu, klassischen Unterricht wahrzunehmen. Als Alternative versuchen viele Schüler den Weg über YouTube und Autodidaktik, was aber nur selten zu Erfolg führt. Die größere Zahl der Schüler gibt irgendwann auf. eLearning-Angebote wie Music2Me sind eine gute Ergänzung zum klassischen Unterricht oder eben eine Alternative dazu, sich das Spielen über YouTube und Co selbst beizubringen.” so der Thomann-Geschäftsführer Hans Thomann.

„Wir freuen uns sehr, mit Thomann einen der wichtigsten Player weltweit, aber auch eine Firma mit digitaler DNA, Passion für Musik und Glauben an den Fortschritt, als Partner für Music2me gewinnen zu können. Das Thomann-Netzwerk ermöglicht uns, das rasante Wachstum konsequent zu steigern und unseren Schülern in Zukunft einen noch besseren Service zu bieten.” gibt Yacine Khorchi, Geschäftsführer von Music2me, an.

Weitere Informationen unter: www.thomann.de

Das könnte Sie auch interessieren:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Musikhaus Thomann geht Kooperation mit Music2me ein

  • Benjamin Diehn

    Hallo,

    ich bin Diplom-Musiklehrer und unterrichte Gitarre und E-Gitarre. Davon lebe ich! Gerade in Zeiten wie diesen ist es schwierig neue Schüler zu bekommen, von daher bitte ich Sie im Namen aller professionellen hauptberuflichen Musiklehrer/innen solche für uns existenzgefährdenden Angebote zu unterlassen. Halten Sie sich bitte an die gängigen Preise (nicht unter 22 € für 30 Minuten). Ich danke für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Benjamin Diehn

    • Donat

      Herr Diehn, schreiben Sie das auch den zig weiteren Anbietern, die ihre Video-Kurse online teilweise sogar kostenlos anbieten (Fender Play, Yamaha Flowkey usw. usw. usw.)? Online-Unterricht fungiert häufig ergänzend zum klassischen Musikunterricht, führt viele Schüler überhaupt erst an ein Instrument heran, von denen sich einige danach einen Musiklehrer suchen. Ihre Forderung ist leider stark realitätsfern. Auch der Musikunterricht ist im neuen Jahrtausend angekommen.