Popmusik wird ein immer größerer Tourismusfaktor


Köln Tourismus Musik

Die Music Tourism Convention am 29. August 2018 ist die weltweit größte Konferenz, die sich dem zunehmend wichtigen Faktor Musik im Tourismus widmet. Köln ist erster Austragungsort in Kontinentaleuropa.

Welche Rolle spielt die Musikkultur im touristischen Angebot einer Region? Welche Festivals, welche Clubszenen, welche Genres und Künstler prägen eine Stadt und sind Anreize für Reisende? Und wie kann man die lokal verwurzelten, kreativen musikalischen Potentiale und Schätze touristisch erfahrbar machen? Diese und weitere Fragen werden – nach offizieller Begrüßung durch die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes – am 29. August im Hotel Pullman Cologne im Rahmen der Music Tourism Convention zusammen mit über 20 Referenten aus der ganzen Welt in Panels und Round Tables diskutiert.

Es werden außerdem Musiktourismus-Projekte präsentirt, etwa aus der Stadt der Beatles, Liverpool, aus Mississippi, der Heimat des „King of Rock ’n’ Roll“ Elvis Presley, aber auch aus NRW, das mit dem innovativen Stadtentdeckungsprojekt „Sound of #urbanana“ per Web-App an pophistorisch bedeutsame Orte in Köln, Düsseldorf und im Ruhrgebiet führt. In weiteren Vorträgen berichten Experten aus Kobe, Sydney oder Manchester über andere Vorbilder aus der Praxis bevor am Abend die Eröffnung der 15. c/o pop ansteht.

Von der Theorie zur Praxis – Zusatztag in Düsseldorf

Mit einem eigens zusammengestellten Programm ergänzt Düsseldorf Tourismus die Music Tourism Convention am darauffolgenden Tag, 30. August. Die nationalen und internationalen Experten erleben vor Ort aus erster Hand, wie Popmusik-Historie in ein modernes Tourismuskonzept eingebunden werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.