Sollte der Einzelhandel auch sonntags geöffnet haben?


Auf diese Frage haben einige Warenhausbetreiber – darunter Karstadt, Kaufhof und die KaDeWe-Group – eine klare Antwort: Ja. Um mit dem Online-Handel und Outlets in Nachbarländern mithalten zu können, haben Sie ein Bündnis zur Freigabe der Öffnungszeiten an Sonntagen gestartet.

Shopping

 

Die Initiative “Selbstbestimmter Sonntag” möchte nicht die Öffnung des Einzelhandels an jedem Sonntag erreichen, jedoch die Wahl über verkaufsoffene Sonntage künftig selbst haben. Aktuell entscheiden die Bundesländer, ob und wie oft Geschäfte sonntags geöffnet sein dürfen. Die Kommune bestimmt dann den genauen Tag.

Vier offene Sonntage im Jahr seien einfach nicht genug, um mit dem Online-Handel mithalten zu können. “Wir fordern, die Voraussetzungen für eine Freigabe der Öffnung an Sonntagen zu schaffen”, erklärte Karstadt-Chef Stephan Fanderl in Köln. Die “Diskriminierung des innerstädtischen Einzelhandels” müsse beendet werden.

Der Sonntag ist einer der verkaufsstärksten Tage im Online-Handel. In der Bekleidungsbranche werden außerdem 25 Prozent aller Artikel online bestellt.

Im MI-Bereich lag 2015 der Umsatz der Internet-Pure-Player bei weniger als zehn Prozent. Dem Musikalienhandel kommt zugute, dass Instrumente vor dem Kauf getestet und haptisch entdeckt werden wollen. Da es sich bei Instrumenten um emotionale Produkte handelt, könnten Musikalienhändler sonntags eine Reihe unterhaltsamer Aktionen planen, die sicherlich Kunden anziehen würden.

Wie stehen Sie mehr verkaufsoffenen Sonntagen gegenüber?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.