Altmaier eröffnet Forum Kultur- und Kreativwirtschaft 2021


Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier betont zum am Montag in Berlin stattfindenden Branchendialog „Forum Kultur- und Kreativwirtschaft“ die Bedeutung der Branche für den Wirtschaftsstandort Deutschland und die Perspektiven, die sich für die stark von der Corona-Pandemie getroffenen Unternehmen ergeben.

Peter Altmaier
Bundesminister Peter Altmaier stellte die neue Corona-Überbrückungshilfe vor. (Bild: BMWi/Andreas Mertens)

Altmaier: „Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist und bleibt in Deutschland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und zugleich Initiator von Innovationen für Gesellschaft und Wirtschaft. Die Monate der Corona-Krise haben auch die Kultur- und Kreativwirtschaft stark getroffen, umso wichtiger war und ist es, dass wir mit unseren Hilfsprogrammen die Branche in schwerer Zeit unterstützt haben und jüngst beschlossen haben, die aktuellen Hilfen bis Ende September 2021 zu verlängern. Viele kreative Unternehmen haben während der Pandemie mit Innovationen und Geschäftsmodellen die Menschen durch die Krise begleitet. Jetzt richtet sich unser gemeinsamer Blick nach vorn, damit der Neustart nach der Krise in der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie der gesamten Wirtschaft gelingt.“

Die Bundesregierung habe eine Reihe an Unterstützungsmaßnahmen auf den Weg gebracht, um die wirtschaftlichen Folgen für die von den Corona-bedingten Einschränkungen besonders betroffenen Unternehmen und Selbständigen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft abzumildern. Aus den Programmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zur Überbrückungshilfe, Neustarthilfe sowie November- und Dezemberhilfe seien bislang über zwei Milliarden Euro an Zuschüssen an die besonders getroffene Kultur- und Kreativwirtschaft geflossen.

Der Branchendialog wurde am Montag von Minister Altmaier eröffnet. Das Forum beschäftigt sich dieses Jahr u.a. mit den „Perspektiven 2022+ für die Kultur- und Kreativwirtschaft“ und richtet den Blick gezielt in die Zukunft. Das Forum Kultur- und Kreativwirtschaft ist eingebettet in die „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung“. Die Initiative wurde 2007 ins Leben gerufen und wird gemeinsam vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien getragen. Zentrales Ziel ist es, die wirtschaftliche Bedeutung der Branche stärker herauszustellen, Vernetzung mit anderen Branchen zu ermöglichen und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhöhen.

Weitere Informationen zur „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung“ finden Sie auf www.kultur-kreativ-wirtschaft.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.