dBTechnologies Deutschland GmbH geht auf Kurzarbeit


dBTechnologies

Die dBTechnologies Deutschland GmbH, Vertriebsniederlassung der italienischen RCFGroup, gibt bekannt mit nahezu allen Abteilungen und Mitarbeitern ab dem 1. 4. 2020 auf 50% Kurzarbeit zu gehen. Die Geschäftszeiten ändern sich während dieser Maßnahme auf Montags bis Freitags 9 – 13h. Für eingehende Bestellungen nach 10h ist mit einem Tag Verzögerung im Versand zu rechnen.

Die RCFGroup mit Ihren Werken für RCF in Reggio Emillia und und dBTechnologies in Bologna, beides in Norditalien, ist neben den Umsatzeinbrüchen im Einzelhandel, als auch im Bereich der Veranstaltungstechnik auch insofern besonders getroffen, da seit Anfang KW13 aufgrund staatlicher Vorschriften weder produziert noch Ware versendet werden kann.

Die Niederlassung in Köln verfügt allerdings nach wie vor über sehr gute Bestände bei der Großzahl an Produkten. Bei allem was nicht in Köln auf Lager ist und auch in der Ersatzteilversorgung ist allerdings mit momentan nicht absehbaren Lieferverzögerungen zu rechnen.

Bereits seit über 14 Tagen sind alle Mitarbeiter bei denen das technisch möglich ist in’s Home-Office verlagert, Außendienstaktivitäten sind eingestellt, Publikumsverkehr im Showroom und Seminare abgesagt, aber alle Abteilungen inkl. den Ansprechpartnern im Außendienst sind zu o.g. Zeiten erreichbar.

Geschäftsführer Arne Deterts bewertet die Lage wie folgt:”Unsere Firma befindet sich seit fast 20 Jahren in einem Dauerlauf und immer wieder zwischendurch setzen wir zu einem Sprint an. In genau solch einem Sprint haben wir uns befunden bis Mitte März: Wir lagen seit Anfang des Jahres bis zu diesem Zeitpunkt bei knapp 39% plus zum Vorjahr und sind mit sehr hoher Geschwindigkeit nun wie gegen eine Mauer gerannt.

Unsere angepasste Prognose für dieses Jahr sieht nun 40% weniger Umsatz vor als im Plan, und wenn man sich in der aktuellen Nachrichtenlage die Zahlen anschaut die das ergibt, fällt selbst das noch schwer momentan daran zu glauben. Völlig analog zu unserem Mutterkonzern in Italien ist aktuell unsere höchste Priorität alle Arbeitsplätze zu erhalten und in unseren finanziellen Möglichkeiten auch die Auswirkungen auf unsere Mitarbeiter so milde wie möglich zu halten. Daher gehen wir nur auf 50% Kurzarbeit, auch wenn für April zumindestens, vielleicht auch länger wesentlich weniger Umsatz und Arbeit da ist. Es ist angezeigt nach vielen Jahren ansehnlicher Gewinne nun auch den Mitarbeitern, die diese Gewinne erwirtschaftet haben, Sicherheit zu geben und wir werden die freien Kapazitäten nutzen um strukturelle Projekte in Angriff zu nehmen, für die uns in der Vergangenheit oft die Zeit gefehlt hat, um gestärkt aus dieser beispiellosen Situation hervorzugehen.

Sowohl die deutsche GmbH als auch die RCFGroup insgesamt sind solide aufgestellt und in der Lage eine gewissen Durststrecke, von der wir wohl alle hoffen, dass sie nicht zu lange anhält, auszuhalten. Die dBTechnologies Deutschland GmbH kommt aktuell, trotz massiver Umsatzeinbuße bereits im März und zahlreichen Zahlungsausfällen und Stundungsanfragen allen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nach.

Wir wünschen allen Mitarbeitern, Kunden und Partnern und insbesondere auch unseren Kollegen in Italien Gesundheit und Kraft diese schwierigen Zeiten zu überwinden und hoffen darauf, dass die Politik bald Strategien vorstellen kann, diese Krise zu überwinden mit so wenig Kranken und Toten wie möglich, aber auch ohne der Kreativ- und Unterhaltungswirtschaft, so wie vielen anderen betroffenen Branchen, nachhaltig zu schaden.”

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.