Gewinner der BrandEx Awards 2021 stehen fest


Die interdisziplinäre Jury des BrandEx Award hat getagt und ihre Favoriten nominiert. Damit stehen die Gewinner für die Preisvergabe des dritten BrandEx Award fest. Die Auszeichnungen des Kreativwettbewerbs für erfolgreiche Live-Kommunikation werden anlässlich der derzeitigen Situation erstmalig online verliehen. Insgesamt gibt es 38 Gewinner, die eine besondere Trophäe erhalten.

logo_brandex

Die Branche rund um „Brand Experiences“ sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen und habe dabei große Innovationskraft gezeigt, heißt es in einer aktuellen Meldung. Experiential Marketing sei längst zu einem der entscheidenden Treiber erfolgreicher Kommunikation gewachsen – und das würden die Einreicher*innen in ihren umgesetzten Projekten zeigen.

Die anhaltende Pandemie habe die Branche hart getroffen. Daher sei es umso wichtiger, herausragende Projekte auch in diesem Jahr zu würdigen und mit positiver Kraft in das kommende Jahr zu starten, betonen die Initiatoren des Preises.

Übersicht der Juroren für BrandEx 2021
Übersicht der Juroren für BrandEx 2021 (Bild: BrandEx)

Der BrandEx Award (Zusammenführung aus dem ehemaligen FAMAB Award, dem BEA Award, dem FAMAB New Talent Award und dem INA Award) ist ein Kreativ-Award für erfolgreiche Live-Kommunikation. Er zeichnet herausragende Markenerlebnisse aus, prämiert also internationale Benchmarks in der Begegnungskommunikation sowie in der temporären und permanenten Architektur.

Einreichungen sind beim international angelegte BrandEx Award in den Bereichen „Event“, „Architecture“, „Crossmedia“, „Planning, Craft, Production“ und „Formats“ möglich. Für das „Event“-Segment waren in den Kategorien „Best Brand Activation“, „Best Live PR“, „Best Motivation/Best Employee Event“, „Best Corporate Event“ und „Best Conference“ Einreichungen möglich. Das Segment „Architecture“ teilt sich auf in die Kategorien „Best Stand“, „Best Brand Architecture“, „Best Thematic Exhibition“ und „Best Store Concept“. In der Kategorie „Best Stand” konnten Teilnehmer ihre Beiträge in den Formaten „S“, „M“ und „L“ gemäß ihrer Projektgröße einreichen.

Das Segment „Crossmedia“ teilt sich auf in „Best Integrated Brand Campaign“ und „Best Interactive Installation“.  Der Bereich „Planning, Craft, Production“ ermöglicht die Teilnahme in den Kategorien „Best Craft“ und erstmalig in „Best Catering“. Die neue Kategorie „Formats“ unterteilt sich in folgenden Unterkategorien: „Best Tradefair“, „Best Festival“ und „Best New Format“.

In allen Haupt- sowie Unterkategorien gab es entsprechende Einreichungen. Einreichungsbestandteile waren One-Pager mit dem Konzept sowie fünf aussagekräftige Bilder des jeweiligen Projektes. Für jedes Gewinnerprojekt wird derzeit ein Statement verfasst, welche demnächst veröffentlicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.