InfoComm 2021 in den Herbst verschoben


Mit einem Schreiben gab gestern der CEO von AVIXA, David Labuskes, die Verschiebung der InfoComm in Orlando auf Oktober bekannt. Laut Mike Blackman hält die ISE an ihrem Termin fest. 

Man sei sich über die Wichtigkeit der InfoComm bewusst, heißt es in dem Schreiben, dass an die InfoComm- und Avixa-Community addressiert ist, und habe in letzter Zeit die pandemischen Entwicklungen inklusive der fortschreitenden Impfungen genauer untersucht. Im Januar gab es Angebote, die Messetermine zu verlegen und nach interner Beratung sowie einer Meinungsabfrage habe man sich dann entschlossen, dass man den Termin auf den 23.-29. Oktober verschieben werde.

Gleichzeitig möchte man über ständige Online-Angebote dafür sorgen, dass sich die ProAV-Community weiterhin austauschen und vernetzen kann.

ISE hält an Termin im Juni fest

In einem separaten Statement verkündete Mike Blackman, dass sich die Verschiebung der InfoComm nicht auf die ISE 2021 auswirke. Man möchte am jetzigen Termin vom 1.-4. Juni in Barcelona festhalten.

Man berufe sich u. a. auf den „Safe Travel“-Stempel des World Travel Tourism Council (WTTC) für das Messegelände Fira de Barcelona. Gleichzeitig sei man sich auch bewusst, dass die Planungslage für die Aussteller momentan sehr unsicher sei. Deshalb plane man, eine mögliche Absage der Veranstaltung spätestens zum 1. März zu kommunizieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.