Neustart Kultur: Eine weitere Milliarde für die Kultur


Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien legt ein Anschlussprogramm für Neustart Kultur auf. Dafür stellt die Bundesregierung eine weitere Milliarde Euro zur Verfügung. Dies sei ein Signal der Hoffnung und der Ermutigung für die Kulturszene, so Kulturstaatsministerin Grütters.

Neustart Kultur

Das Rettungsprogramm Neustart Kultur hat in den vergangenen Monaten entscheidend dazu beigetragen, die durch Corona-Einschränkungen besonders stark betroffene kulturelle Infrastruktur zu erhalten.

Programme für alle Sparten

In enger Abstimmung mit Kulturverbänden und Kulturfonds wurden rund 60 Teilprogramme für die verschiedenen Sparten von Kunst und Kultur entwickelt. Davon profitierten unter anderem Kinos, Museen und Theatern, Musik und Literatur. Spartenübergreifend werden zudem Mittel für pandemiebedingte Investitionen und Digitalisierung zur Verfügung gestellt.

Inzwischen sind die Mittel allerdings weitgehend ausgeschöpft, eine ganze Reihe der Angebote sind überzeichnet. Ende des vergangenen Jahres waren bereits 900 Millionen Euro und damit fast das gesamte Volumen des bisherigen Budgets konkret belegt.

Grütters: Kulturelle Vielfalt retten

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien wird deshalb ein Anschlussprogramm auflegen, für das eine weitere Milliarde Euro zur Verfügung steht. Das hat der Koalitionsausschuss gestern beschlossen. „Wir wollen unsere einzigartige kulturelle Vielfalt in Deutschland stützen, schützen und über den neuerlichen Lockdown retten“, betonte Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

Durch das Anschlussprogramm können nun nicht nur Mehrbedarfe in bestehenden Programmlinien abgedeckt werden. Es ermöglicht auch neue Förderbausteine, die an die Bedürfnisse in den unterschiedlichen Kultursparten angepasst sind.

Weichen setzen für den Neustart

Die zweite Kulturmilliarde sende auch ein Zeichen der Hoffnung und der Ermutigung in die in ihrem Lebensnerv getroffene Kulturszene, so Monika Grütters „Ich bin dankbar für die schon bislang geleistete Unterstützung zahlreicher Kulturverbände. Mit unseren zusätzlichen Hilfen stellt die Beauftragte für Kultur und Medien weiter die Weichen für einen erfolgreichen Neustart.“

Investition in eine klangvolle Zukunft: Deutscher Musikrat begrüßt Mittelaufstockung

Prof. Martin Maria Krüger, Präsident des Deutschen Musikrates, begürß die Aufstockung: „Die zweite ‚Kulturmilliarde‘ ist ein großartiges Signal für das Musikleben. Der Deutsche Musikrat dankt Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, die sich kontinuierlich für das Kulturleben mit seinen derzeit gravierenden existenziellen Sorgen stark macht, und dem Koalitionsausschuss für dieses hoffnungsvolle Zeichen. Seine große Wirksamkeit hat das ‚Neustart Kultur‘-Programm unter Beweis gestellt: mit seiner kenntnisreichen Ausdifferenzierung der Teilprogramme, von denen viele überzeichnet waren. Sie wurden in enger Abstimmung mit zivilgesellschaftlichen Kulturdachverbänden wie dem Deutschen Musikrat erarbeitet, der mit seinem großen Netzwerk die Sorgen und Nöte der von Corona besonders betroffenen Bereiche des Musiklebens gut kennt. Die Mittelaufstockung stellt nun sicher, dass die Fördermaßnahmen fortgeführt werden können und wird damit eine grundlegende Stütze sein zum Erhalt unserer wertvollen musikalischen Infrastruktur.“

Als erster Kulturdachverband hat der Deutsche Musikrat im März 2020 ein Auffangprogramm der Regierung gefordert, um Arbeitsplätze im Musikleben zu sichern und soziale Härten zu vermeiden. Kernforderungen waren seitdem die Einrichtung eines Kulturinfrastrukturfonds, wie er mit Neustart Kultur konzeptionell realisiert wurde, die Absicherung von Soloselbstständigen durch Überbrückungsgelder und eine Selbstverpflichtung der Länder zur künftigen Kulturfinanzierung. In Zusammenarbeit mit der BKM hat der Deutsche Musikrat die Umsetzung von zwei Neustart Kultur-Teilprogrammen übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.